Saison 2019/2020

1. Spieltag 21.09.18 (Gemeinschaftsspieltag): Team 1 - Lendersdorf 2 15 : 17

Team 2 - Lendersdorf 3 7 : 8


2. Spieltag 12.10.2019: Team 1 - spielfrei

Team 2 - Kohlscheid 2 4 : 10


3. Spieltag 9.11.2019: Team 1 - Aufwärts 5 18:14

Bericht von Ralf: Wir konnten in einem spannenden Duell der beiden Tabellenletzten unseren - rettenden - achten Tabellenplatz gegen die Gäste von Aufwärts V verteidigen. Vor einem Jahr noch hatten wir bei Aufwärts die höchste Niederlage der vergangenen Saison hinnehmen müssen, aber diesmal: Ein Heimspiel! Die Ruhe! Kaffee und Kuchen! Die Fans! Die Spielbedingungen hätten nicht besser sein können. Das einzige Brett mit einem signifikanten DWZ-Unterschied (über 100 Punkte zu unseren Gunsten) wurde als erstes entschieden: An Brett acht brachte uns Favorit Bernd in Führung. Nachdem Stadtmeisterin Maria an Brett sechs wenig später auf 2-0 erhöht hatte, bot mir Tim Hoffmann - in der abgelaufenen Saison mit 5,5 aus 6 an Brett eins der erfolgreichste Spieler unserer Liga - remis an. Er hatte mich schon im fünften Zug mit einer bisher selten gespielten (aber positiv von Stockfish bewerteten) Eröffnungsvariante überrascht, aber ich fand korrekte Antwortzüge - sogar ohne in Zeitnot zu geraten - und so wurde die Remisbreite nicht überschritten. Die übrigen Partien - mit Ausnahme von Elies Stellung, gegen dessen Damenflügel zwei gefährliche verbundene Freibauern marschierten - sahen ausgeglichen oder sogar leicht besser für uns aus; also nahm ich das Angebot an : 2,5 - 0,5 für uns. Peter - nach seiner Verletzungspause mit einer Klasseleistung - hatte zwei Stunden mehr auf der Uhr(!) und einen Bauern mehr, aber mehr als remis gab die Stellung nicht her: 3-1. Dann jedoch fing Alexanders Stellung an zu wackeln und Roman hatte plötzlich einen Bauern und dann noch eine Qualität weniger (viele hundert Kilometer anstrengende Anreise forderten ihren Tribut). Das hätte noch ins Auge gehen können! Alexanders Gegner fand allerdings die schärfsten Angriffszüge nicht und bot schließlich remis an: 3,5 -1,5. Fast gleichzeitig gab Roman auf: 3,5 - 2,5. Immer noch Spannung! Kann Werner sein Endspiel gewinnen? Kann Elie remis halten? Elie erobert eine Leichtfigur, gibt dann seinen Mehrspringer für die zwei Freibauern und erhält ein Turmendspiel, in welchem Gewinnversuche aussichtslos sind. Aber noch vor dem abschießenden Händeschütteln ist plötzlich Werners Springer spielentscheidend stärker als der Läufer des Gegners. Werners Mehrbauer wird zur Dame: Mit 4,5 Punkten liegen wir uneinholbar vorn. Endstand: 5-3; unsere ersten Mannschaftspunkte in dieser Saison und ein großer Schritt Richtung Klassenerhalt!

Team 2 - spielfrei


4. Spieltag 30.11.2019: Team 1 - Würselen I 17:15

Am 4. Spieltag hatten wir den bisher ungeschlagenen Top-Favoriten der Liga zu Gast. Der SK Würselen trat u.a. mit vier Spielern an, die sich in den vergangenen Jahren noch in der Regionalliga (drei Klassen über der Bezirkssklasse) getummelt hatten; alle hatten uns gegenüber einen – teilweise sehr erheblichen – DWZ-Vorsprung. Bernd spielte in der Eröffnung ungenau und geriet in entscheidenden Nachteil und musste schon bald seine Partie gegen den fast 200 DWZ-Punkte stärkeren Gegner verloren geben. Dann die erste Überraschung: Peter bleibt mit dem König in der Mitte stehen und entfacht einen Bauernsturm gegen den kurz rochierten weißen König, gewinnt eine Qualität und kurz darauf die Partie - 1 : 1. Die nächsten drei Partien enden fast gleichzeitig: Alexander und Roman verlieren gegen die jeweils Brett-Besten der Liga, während Werner (gut in Form in letzter Zeit: Stadtmeisterschaft!) sich mit schwarz in einem damenlosen Mittelspiel besser zurechtfindet als der gegnerische Mannschaftsführer und einen vollen Punkt macht – 2 : 3. Sibylle spielt eine nahezu fehlerfreie Partie, die am Ende unspektakulär zum Remis verflacht. Ralf hatte mit 22. ...f3 einen Bauern geopfert, damit sein schwarzfeldriger Läufer nach h2 schauen konnte - was seinen Gegner eine knappe Viertelstunde Bedenkzeit gekostet hatte. Nach Ralfs 27. ... Tg4 hatte er dann in u.a. Stellung nur noch fünf Minuten für die restlichen dreizehn Züge:

Mit 28. Dc6? wollte er wohl den Läufer auf e5 gewinnen, aber nach Tag8 drohte Dh2: nebst matt. Nach 29. h3 Tg2: war die weiße Stellung hinüber und die Partie wenig später für schwarz gewonnen - 3,5 : 3,5! Die Sensation perfekt machte unsere ASVb-Fraueneinzelmeisterin Maria. Für den größten Teil der Partie musste sie wegen eines positionellen Fehlers einen schwachen Bauer auf b3 verteidigen. Am Ende kam es zu einem Turm/Läufer-Endspiel, das besser für Marias Gegner war, da sein König schon in der Mitte stand. Doch als das Endspiel für ihn deutlich gewonnen aussah, verrechnete er sich. Er bot den Türmetausch an und übersah, dass Marias h-Freibauer schneller zum Ziel kommt als sein d-Bauer:

Dieses Endspiel ist nach 48. Txc3 Kxc3 49. Le8 trotzdem nicht leicht gewonnen. Den besten Zug 49. ... La6 um mit 50. Ld7 d4 noch zu kämpfen hat Marias Gegner nicht gespielt. Stattdessen führte das von ihm gespielte 49. ... d4 zu einen schnellen Sieg für uns.

Team 2 - Kalterherberg 3 11 : 5

Erstmalig in dieser Saison konnten wir alle 4 Bretter besetzen und waren entsprechend hoch motiviert, endlich den ersten Sieg zu erringen. Den Gegner aus Kalterherberg durften wir nicht unterschätzen – sie hatten in dieser Saison schon 2 Siege errungen. Am 2. Brett ging es am schnellsten; Herbert Kreutz stellte seinem Gegner schon mit der Eröffnung die erste Aufgabe. Dieser wehrte sich zwar tapfer und genau, aber am Ende musste er die Waffen strecken. Damit stand es 3:1. Bernd Schrader an Brett 1 verbesserte Zug um Zug seine Position und konnte durch eine kleine Kombination einen Turm erobern. Dazu bekam er noch einen starken Angriff auf den weißen König, so dass auch hier recht schnell der Sieger feststand. Damit stand es 6:2 für uns. Michael Terlaak benötigte auch nicht viel länger. Sein Gegner wehrte sich jedoch sehr zäh und wollte nicht aufgeben. Also musste Michael mattsetzen, was er souverän erledigte, so dass wir mit 9:3 Punkte bereits den Sieg in der Tasche hatten. Am 4. Brett entwickelte sich eine überaus spannende Partie. Michel Kleistra und sein Gegner schenkten sich nichts und kämpften auch weiter, als das Mannschaftsergebnis bereits feststand. Zunächst schien Michel mit seinem Freibauern auf der e-Linie einen Vorteil zu haben, aber der Gegner verteidigte geschickt und hatte gleichzeitig auch gutes Gegenspiel. Als es Michel nicht gelang, den Freibauern umzuwandeln, einigten sich die beiden Kontrahenten schließlich doch auf remis. Mit 11:5 gelang uns damit ein deutlicher Sieg und wir konnten uns in der Tabelle auf Platz 7 vorarbeiten.


5. Spieltag 11.01.2020: Team 1 - ASV V 21:1

Team 2 - Würselen 3 7 : 9

Mit guten Vorsätzen starteten wir nach Würselen zum Auswärtsspiel gegen SV Würselen 3. Vielleicht waren wir etwas übermotiviert, am Ende waren wir auf alle Fälle frustriert. An Brett 1 hatte sich Bernd einen klaren Vorteil erspielt, wickelte dann aber den Damentausch unvorteilhaft ab. Die Partie war immer noch remis, aber Bernd stellte sich selbst ein Bein und seinen König ins Matt. An Brett 2 sah sich Herbert einem heftigen Angriff seines Gegners ausgesetzt, dem er aber in einer wilden Partie widerstand and dann selber in Vorteil kam. Aber auch er wählte einen falschen Zug und verlor Material und Partie. An Brett 3 spielte Michael eine stabile und klare Angriffspartie, so dass er zu unserem einzigen Sieg kam. Alex an Brett 4 musste eine Fesselung ihres Springers aushalten, aus der sie sich nicht befreien konnte. Daher kam sie über ein Remis nicht hinaus. Somit war die Partie mit 7:9 für uns verloren.


6. Spieltag 8.02.2020: Team 1 - Eilendorf II 19:13

(Foto: Werner Paulus)

Team 2 - Herzogenrath IV 11 : 5

(Foto: Werner Paulus)


DWZ-Zahlen

Tabellen

Vorige Saison

Den Verlauf der voigen Saison findet Ihr hier